De Leistungsausgaben der GKV sind im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2008 um 6,4 % je Versicherten gestiegen. Die Ausgaben für Krankenhausbehandlungen sind im Vergleich nur unwesentlich höher, nämlich um 6,6 % bzw. um 3,5 Mrd. € gestiegen.

Dazu heißt es in der Pressemitteilung des Ministeriums:

„Der Ausgabenzuwachs ist insgesamt geprägt von den Veränderungsraten in den großen Leistungsbereichen, die aus den notwendigen Verbesserungen der finanziellen Situation von Ärzten und Krankenhäusern sowie weiterhin deutlichen Zuwächsen bei den Arzneimittelausgaben resultieren.

Der Anstieg bei den Ausgaben für die stationäre Versorgung lag in 2009 je Versicherten bei 6,6 v.H. und spiegelt bereits die zusätzlichen Mittel von ca. 3,5 Mrd. Euro wieder, die den Krankenhäusern zur Verbesserung der Finanz- und Arbeitssituation zur Verfügung gestellt werden sollten.“