Anhand dieses Modells, welches beispielsweise auch genetische Analysen enthalten kann, soll personalisierte Medizin ermöglicht und eine bessere Behandlung des Patienten erreicht werden.

Finanziert wird dieses Forschungsprojekt aus Mitteln der EU und von Mitgliedstaaten. Für ITFoM stehen für die kommenden 10 Jahre jährlich 100 Millionen Euro, insgesamt rund 1 Milliarde Euro zur Verfügung.

Interessierte sind eingeladen, an einer Informationsveranstaltung des projektleitenden Max-Planck-Instituts für molekulare Genetik am

Dienstag, 13. März 2012 in Berlin

teilzunehmen. Auf der Konferenz können Sie sich über die Durchführung des Projekts sowie über mögliche Formen der Zusammenarbeit mit den Projektpartnern informieren. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Einladungsschreiben sowie der Projekt-Broschüre.