Mit der Konsultation reagiert die Europäische Kommission auf die mit der Dienstleistungsrichtlinie gemachten Erfahrungen, der Gesundheitsdienstleistungsmarkt lasse sich nicht den allgemeinen Rahmenbedingungen eines Binnenmarktes unterordnen.

Mit der Konsultation soll im Kreise der Akteure und Interessierten der mitgliedsstaatlichen Gesundheitswesen eruiert werden, wo Klärungsbedarf besteht, welche Probleme allseits als regelungsbedürftig erkannt werden und wie detailliert eine europäische Regelung ausfallen sollte. Die Frist für die Einsendung von Beiträgen zur öffentlichen Debatte läuft am 31. Januar 2007 ab.

Die DKG hat sich nach interner Diskussion unter Beteilung der Kommission "Europa und internationales Krankenhauswesen" mit einer eigenen Stellungnahme in die Diskussion eingebracht und der Europäischen Kommission übermittelt.