Insgesamt stehen für 2006 gut 43 Mio. Euro für Finanzhilfen zur Verfügung. Die Frist für die Einreichung von Vorschlägen endet am 19. Mai 2006.

Sämtliche für das Antragsverfahren relevante Formulare, Informationen und Dokumente sind im Internet unter folgendem Link zu finden:
http://europa.eu.int/comm/health/ph_programme/howtoapply/call_for_propal_de.htm

Von besonderem Interesse ist der Arbeitsplan der Kommission für das Aktionsprogramm zur öffentlichen Gesundheit im Jahr 2006. Er wurde am 14. Februar 2006 im EU-Amtsblatt L 42/29 veröffentlicht und ist unter folgendem Link abrufbar:
http://europa.eu.int/eur-lex/lex/LexUriServ/site/de/oj/2006/l_042/l_04220060214de00290045.pdf

Der Arbeitsplan erläutert die Förderschwerpunkte für 2006. Aus krankenhauspolitischer Sicht sind u. a. folgende Aspekte von Interesse:
- Weiterentwicklung der EU-Gesundheitsindikatoren
- Konzeptentwicklung für Europäische Referenzzentren: Die "Hochrangige Gruppe für Gesundheitsdienste und medizinische Versorgung" hat in ihrem Jahresbericht 2005 für das Jahr 2006 Pilotprojekte zu Europäischen Referenzzentren angekündigt. Dies findet sich nun im Arbeitsplan 2006 wieder.
- Harmonisierung der Verfahren zur Erhebung von Krankenhausdaten mit dem Ziel einer besseren Datenvergleichbarkeit und -qualität; Bewertung und Darstellung der Verwendung angemessener Finanzierungsinstrumente im Krankenhaussektor (z.B. DRGs)
- Schaffung von geeigneten Rahmenbedingungen für grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung
- Entwicklung von Best Practice im Bereich Patientensicherheit
- Risikomanagement
- Nosokomiale Infektionen
- Schaffung der Grundlagen für gleichwertige Kontrollen bei Blutbanken
- Optimierung des Einsatzes von Blutreserven
- Angleichung der therapeutischen Nutzung von Geweben und Zellen, Förderung des Austauschs von Substanzen menschlichen Ursprungs, Aufbau von Registern
- Best Practice für einen besseren Schutz der Menschenrechte, der Würde und der allgemeinen Gesundheit psychisch kranker Patienten in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen
- Erstellung von Leitlinien und Empfehlungen zur Behandlung der häufigsten Krankheiten wie Krebs, Diabestes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen etc.

Am 22. Februar 2006 findet ein Informationstag der Kommission statt, der sich an potenzielle Antragsteller richtet und über den Arbeitsplan sowie die aktuellen Ausschreibungen in inhaltlicher, organisatorischer und finanzieller Hinsicht informiert. Die DKG hat darüber bereits mit Rundschreiben Nr. 43/06 vom 1. Februar 2006 berichtet. Informationen zum Informationstag sind im Internet abrufbar unter:
http://europa.eu.int/comm/health/ph_programme/howtoapply/infoday_2006/info_day_en.htm