Darunter fallen neben Investitionen im Bildungssektor ausdrücklich auch Finanzierungen im Gesundheits- und Krankenhausbereich. Für eine Finanzierung kommt dabei neben dem Neubau und der Modernisierung der Einrichtungen auch die erforderliche Ausrüstung (genannt werden z.B. Laborausrüstung, medizinische Scanner u.a.) und die Informations- und Kommunikationstechnik in Frage.

Die EIB bietet mittel- und langfristige Darlehen und Eigenkapitalfinanzierungen an. Einzeldarlehen werden i.d.R. nur für Investitionsvorhaben vergeben, deren Kosten 25 Mio. Euro übersteigen. Die Darlehen decken i.d.R. maximal 50% der veranschlagten Projekt-kosten ab. Kleinere Darlehensbeträge werden im Rahmen von Globaldarlehen über zwischengeschaltete Partnerbanken zur Verfügung gestellt. Als Darlehensnehmer kommen öffentliche, freigemeinnützige oder private Träger in Frage. In Deutschland haben bislang insbesondere Krankenhäuser in den neuen Ländern Finanzierungsmöglichkeiten der EIB in Anspruch genommen.

Die EIB kann auf den Kapitalmärkten aufgrund ihres hervorragenden Ratings langfristige Mittel zu sehr guten Konditionen aufnehmen. Da die Bank keinen Erwerbszweck verfolgt, kann sie diesen Vorteil an die Darlehensnehmer weitergeben. Außerdem kann sie Darlehen mit sehr langer Laufzeit anbieten (im Gesundheitsbereich bis zu 30 Jahre). Die Laufzeiten der Darlehen können zudem tilgungsfreie Zeiträume einschließen.

Projekte im Gesundheitsbereich werden einer Prüfung unterzogen, die neben der finanziellen Tragfähigkeit insbesondere untersucht, ob die entsprechenden Investitionen zur "kosteneffektiven Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung … beitragen werden.

Für Deutschland bzw. den Gesundheitssektor zuständige Ansprechpartner in der Europäischen Investitionsbank (EIB) sind:

  • Joachim Link, Direktor Finanzierungen Deutschland und Österreich, EIB, 100 bourlevard Konrad Adenauer, L-2950 Luxemburg, Tel.: +352/4379-1, email: j.link@eib.org

  • Franz Josef Vetter, Leiter EIB Büro Berlin, Lennéstr. 17, 10785 Berlin, email: f.vetter@eib.org

  • Stephen Wright, Abteilung Humankapital, EIB, 100 boulevard Konrad Adenauer, L-2950 Luxemburg, Tel.: +352/4379-8570, Fax: +352/4379-8827, email: wright@eib.org