Die Vertragsparteien auf der Bundesebene haben im Jahr 2016 vor dem Hintergrund der in der Praxis nicht umsetzbaren Qualitätssicherungs-Richtlinie Früh- und Reifgeborene (QFR-RL) intensiv über die Zuschlagsfinanzierung verhandelt. Nachdem der G-BA am 15.12.2016 eine Anpassung der QFR-RL beschlossen hat, haben sich die Vertragspartner am 23.03.2017 auf den Abschluss der „Vereinbarung gemäß § 9 Abs. 1a Nr. 1 KHEntgG zur Finanzierung von Mehrkosten aufgrund der Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Qualitätssicherung (G-BA-Mehrkostenzuschlagsvereinbarung)“ verständigt.

Mit der G-BA-Mehrkostenzuschlagsvereinbarung vom 23.03.2017 werden die Grundsätze der Zuschlagsfinanzierung und das Verfahren auf der Bundesebene vereinbart. Auf dieser Grundlage wird die richtlinienspezifische Umsetzung der Zuschläge in den Anlagen geregelt. Mit der Anlage 1 wird die Zuschlagsfinanzierung der Qualitätssicherungs-Richtlinie Früh- und Reifgeborene (QFR-RL) geregelt. Sowohl die G-BA-Mehrkostenzuschlagsvereinbarung als auch die Anlage 1 zur QFR-RL treten zum 01.04.2017 in Kraft.