Für das Jahr 2013 haben sich die Vertragsparteien auf Bundesebene wie in den Vorjahren auf eine Vereinbarung nach § 17b Abs. 5 KHG zur Umsetzung des DRG-Systemzuschlags verständigt.

Die Höhe des DRG-Systemzuschlags wird von bisher 1,14 Euro auf 1,10 Euro pro Fall für das Jahr 2013 abgesenkt. Davon entfallen wie im Vorjahr 0,97 Euro auf den Zuschlag für die pauschalierten Zahlungen für die Teilnahme von Krankenhäusern an der Kalkulation (Zuschlagsanteil 'Kalkulation') und 0,13 Euro (Vj. 0,17 Euro) auf den Zuschlagsanteil für die Finanzierung der InEK GmbH (Zuschlagsanteil 'InEK').

Ergänzend zu der Vereinbarung haben sich die Selbstverwaltungspartner erneut auf „Hinweise der Selbstverwaltungspartner zur Abrechnung und Handhabung des DRG-Systemzuschlags" verständigt. Diese umfassen weiterhin drei Teile:

 Teil I: Hinweise für Krankenhäuser, die Entgelte nach der BPflV abrechnen

 Teil II: Hinweise für Krankenhäuser, die Entgelte nach dem KHEntgG abrechnen

 Teil III: Hinweise zum Melde- und Abrechnungsverfahren an die InEK GmbH