Die Vereinbarung erfordert von den Hochschulambulanzen, psychiatrischen Institutsambulanzen und sozialpädiatrischen Zentren für das Ersatzverfahren (§ 6 Abs. 2) kurz¬fristige Anpassungen, damit die Informationen in dem elektronischen Übermittlungsformat zeitnah bereitgestellt werden können. Daher haben wir den Verband der Hersteller von IT-Lösungen im Gesundheitswesen (VHitG) schon im Vorfeld einbezogen.

Zu der Übermittlung und Abrechnung im künftigen Regelverfahren wird noch eine gesonderte Vereinbarung geschlossen. Hinweise zu den bestehenden Abrechnungsregelungen in den Einrichtungen nehmen wir gern entgegen.