DKG e.V.



Suche
Mitglieder
Passwort vergessen?
english
open
Finanzierung & Planung

Die neue Pflege

Wegweisende Modelle zur Weiterentwicklung der Pflege im Krankenhaus

PFLEGE-KRANKENHAUS.DE

NEUAUFLAGE Broschüre

­Broschüre "Vereinbarkeit von Beruf und
Familie im Krankenhaus"­­

BROSCHÜRE

Finanzierung & Planung

Stationäre Krankenhausfinanzierung

Der GKV-Spitzenverband setzt sich in einem von ihm veröffentlichten Argumentations-papier mit der wirtschaftlichen Lage der Krankenhäuser in Deutschland auseinander und versucht dabei die Behauptung der DKG über eine Unterfinanzierung der Krankenhäuser zu entkräften. Die DKG hat dazu in einem eigenen Papier Stellung bezogen.

Mehr

­­Anbei stellt die DKG eine Übersicht (Stand: 15.05.2015) der Landesbasisfallwerte 2005 bis 2015 zur Verfügung.

Mehr

Ambulante Krankenhausbehandlung

In seiner 2. Sitzung am 22. Mai 2015 hat der ergänzte erweiterte Bewertungsausschuss die nachfolgenden Beschlüsse (Anlage) zur Anpassung des einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) zur Vergütung der Leistungen der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) nach § 116b SGB V getroffen.

Mehr

Zur Beseitigung evtl. bestehender Unklarheiten möchten wir noch einmal die Abrechenbarkeit von Kostenpauschalen der Vereinbarung über die qualifizierte ambulante Versorgung krebskranker Patienten "Onkologie-Vereinbarung" (Anlage 7 zum Bundesmantelvertrag Ärzte) im Rahmen der ASV darstellen.

Mehr

Krankenhausplanung und -investition

Das Unterschriftenverfahren zur Vereinbarung gemäß § 10 Abs. 2 KHG ist abgeschlossen (Anlage). Für die notwendige Verbesserung der Datenbasis der Investitionsbewertungsrelationen werden weitere freiwillige Kalkulationsteilnehmer für die diesjährige Kalkulation benötigt.

Mehr

Mit dem Krankenhausfinanzierungsgesetz (KHRG) beauftragte der Gesetzgeber im Jahr 2009 den GKV-Spitzenverband (GKV-SV), den Verband der privaten Krankenversicherung (PKV) und die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) gemäß § 10 KHG mit der Entwicklung leistungsorientierter Investitionspauschalen.

Mehr

Diverses

Basiszinssatz nach § 247 Abs. 2 BGB beträgt unverändert -0,83%.

Mehr

Mit Vereinbarung vom 12.12.2012 hat der Ständige Ausschuss BG-NT den Beschluss gefasst, dass die Gebühren der Gebührennummern 9101 bis 9603 sowie die Gebühren der Gebührennummern 9651 bis 9662 des Teils S I zeitgleich an die jeweiligen Gebührenvereinbarungen zwischen den Spitzenverbänden der Unfallversicherungsträger und den Verbänden der physiotherapeutischen Berufe bzw. den Verbänden der ergotherapeutischen Berufe angepasst werden, ohne dass es eines gesonderten Beschlusses des Ständigen Ausschusses BG-NT bedarf.

Mehr