Die Erhebung dient im Rahmen der „eHealth-Initiative“ von Politik, Selbstverwaltung und Industrie dazu, einen verlässlichen und umfassenden Überblick zu erhalten, um die Möglichkeiten, die Anwendungen der Telemedizin für die Versorgung der Versicherten bieten, besser nutzen zu können. Mit der Realisierung eines „Informations- und Unterstützungssystems für telemedizinische Anwendungen“ soll eine Informationsplattform geschaffen werden, die allen Interessierten einen systematischen Überblick über bestehende Projekte ermöglicht und so Recherche- und Entwicklungsaufwände für neue Projekte minimiert.

Die Umsetzung erfolgt im Rahmen der Abstimmungen in der eHealth-Initiative über einen Auftrag des BMG an das Fraunhofer FOKUS-Institut (Berlin) und das Institut Arbeit und Technik (Gelsenkirchen), die bis November 2012 die erste Ausbaustufe dieses Informations- und Unterstützungssystems realisieren werden. 

Das IAT wird eine telefonische Kontaktaufnahme mit Krankenhäusern vornehmen, die telemedizinische Projekte durchgeführt haben bzw. aktuell durchführen. Um diese Erhe-bung zu erleichtern, bittet das BMG, für die telefonische Kontaktaufnahme des IAT jeweils einen Ansprechpartner zu benennen (mailto: telemed@iat.eu).

Für eine Unterstützung durch Benennung von Ansprechpartnern wären wir dankbar.