Damit müssen die eingesetzten Krankenhausinformationssysteme (KIS) und Kartenterminals sowohl Gesundheitskarten der Generation 1 (G1) als auch der Generation 2 (G2) zuverlässig einlesen und verarbeiten können.

Nach Erkenntnissen der gematik bedarf es für ein Kartenterminal aus dem Basis-Rollout des Austauschs. Die Pressemitteilung der gematik informiert über das Austauschprogramm und gibt Hinweise zum Antragsverfahren.

Krankenhäuser sollten zeitnah prüfen, ob Sie das betroffene Kartenterminal im Einsatz haben und einen Erstattungsantrag stellen, da die Austausch-Kostenpauschale lediglich ein Kontingent von insgesamt 5.000 Kartenterminals umfasst.