Aktueller Auslöser der Kritik dürfte eine in der gematik gegen den GKV-Spitzenverband gefallene Entscheidung sein, die Speichergrößen der eGK so anzupassen, dass Daten einer Arzneimitteltherapiesicherheitsprüfung (AMTS) auf der Karte gespeichert werden können, so dass auch eine Offline-Nutzung möglich wird. Parallel wurde allerdings ebenfalls die Testung dieser Anwendung über eine Server-basierte Lösung festgelegt.

Im Übrigen trifft der gegen die Leistungserbringerorganisationen gerichtete Vorwurf ei-ner Ablehnung der Telematikinfrastruktur nicht zu. Die Leistungserbringer haben sich Ende letzten Jahres in einem gemeinsamen politischen Statement ausdrücklich zur Telematikinfrastruktur bekannt und insbesondere die schnellere Realisierung eines medizinischen Mehrwertes eingefordert, statt der seitens der GKV priorisierten Umsetzung von rein administrativen Anwendungen wie der Aktualisierung der Versichertenstammdaten. Dieses Statement ist als weitere Anlage beigefügt.